In einem IDG News Service Interview mit Marc Andreessen, wurde ihm die Frage gestellt, ob es noch einen "Browser-Krieg" geben würde, nachdem AOL Netscape/Mozilla zu ihren voreingestellten Browser für die hauseigene AOL Software gemacht haben. Andreessen Meinung ist, daß AOL diesen Browser nur dazu benutzt, um Microsoft unter Druck zu setzen. 

Hiermit soll erreicht werden, daß AOL freien Zugang zum Windows Desktop bekommt. Wenn Microsoft dies nicht tut, wird der Netscape Browser über Nacht im Marktanteil verdoppelt, durch die Millionen AOL User. AOL ist also nur sekundär für eine weitere Verbreitung dieses Browsers. Das ganze Interview bei MacCentral.com.

Quelle: maccentral.com